Parkettpflege

Der Parkettboden ist eine umweltfreundliche, prestigeträchtige, langlebige und schöne Dekoration für jeden Raum. Denken Sie jedoch daran, dass der Holzboden lebhaft ist und daher die regelmäßige Parkettpflege sehr bedeutend ist.

Beim Betrieb des Parkettbodens wird das folgende empfohlen:

  1. Es ist notwendig, ein behagliches und gesundes Klima mit einer relativen Luftfeuchtigkeit von 45% bis 60% und einer Temperatur von +18 °C bis +24 °C im Objekt zu unterstützen, um die Erzeugung von Rissen und Verzerrungen des Parketts zu vermeiden. Um ein günstiges Verhalten zu erhalten, wird es empfohlen, Haushalts- oder Industrie-Luftbefeuchter zu verwenden - laut der Fläche und dem Zweck des Raums. Wir empfehlen, diese Bedingungen mit Messgeräten (Hygrometern) zu kontrollieren. Verwenden Sie zusätzlich eine Heizungsanlage mit einstellbarer Wärmezufuhr - es hilft, die plötzliche Temperatur-/Feuchtigkeitsschwankungen in der Übergangszeit zu vermieden.
  2. Verwenden Sie Teppichen oder spezielle Filzabsätze für die Beine von beweglichen Gegenständen und Möbeln. Für Sessel und Stühle auf Rollen, sind spezielle Rollen für Parkett oder spezielle Teppiche notwendig.
  3. Lassen Sie keine intensive Feuchtigkeit an der Oberfläche des Parketts (beim Öffnen von Fenstern oder bei der Nassreinigung des Bodens).
  4. Führen Sie keine Arbeiten an der Oberfläche des Bodens durch, die das Parkett oder seine Beschichtung beschädigen können (einschließlich aller Arten von Innenausbauen, Montage und Umbau von Möbeln), ohne vorläufiger Abdeckung der Böden. Es wird nicht empfohlen, den Parkettboden mit Polyethylen zu bedecken, um den Treibhauseffekt zu vermeiden.
  5. Alle Arten von Innenausbauen, einschließlich der Montage und Umgestaltung von Möbeln, sollen frühestens 10 Kalendertage nach dem Lackieren des Bodens begonnen werden.
  6. Es ist notwendig, die rechtzeitige und regelmäßige Reinigung und Pflege des Bodens durchzuführen.

Reinigung - Entfernen aller Fremdstoffe (Staub, Schmutz) von der Oberfläche, die eine negative optische oder hygienische Einwirkung hervorrufen.

Pflege - Auftragen der Substanzen auf die Oberfläche der Beschichtung, die den Verschleiß der Beschichtung verhindern, die erforderliche Reibung gewährleisten, den optischen Effekt und den hygienischen Zustand der Beschichtung verbessern.

Lesen Sie vor dem Gebrauch unbedingt die Hinweise zur Reinigung und Pflege!

Reinigungsarten:

Laufende Reinigung (Zwischenreinigung) - die Reinigung zur Pflege des hygienischen Zustands des Parketts. Abhängig von der Art des Raums, kann sie so oft wie nötig gemacht werden. Dabei werden nicht nur Staub, Schmutz und Sand entfernt, die als Schleifpapier auf den Lackfilm einwirken, sondern auch die Wirkung von allergische Reaktionen hervorrufende Bakterien wird neutralisiert. Die Reinigung wird normalerweise mit neutralen und mit Wasser verdünnten Reinigern durchgeführt.

Allgemeine Reinigung (Grundreinigung) - kann maschinell oder manuell erfolgen. Sie ist notwendig, wenn die Oberfläche so verschmutzt ist, dass nach der normalen laufenden Reinigung Schmutzspuren auf der Parkettoberfläche verbleiben. Die Reinigung wird möglicherweise selten durchgeführt, da hierfür spezielle Mittel mit chemisch aktiven Substanzen verwendet werden. Für die allgemeine Reinigung werden die folgenden ungefähren Daten empfohlen:

  • für Räume und Schlafzimmer in Anlagen mit geringer Belastung - einmal pro Jahr;
  • für Räume mit durchschnittlicher Belastung - alle sechs Monate;
  • für Restaurants, Hotels, Geschäften usw. - alle 2-3 Monate.

Pflegearten:

Primärpflege - vor der Inbetriebsetzung des Parketts muss eine Schicht konzentrierter Pflegeprodukte darauf eingetragen werden. Die Parkettbeschichtungen fordern diese Pflege auch nach der allgemeinen Reinigung.

Aktuelle (vorläufige) Pflege - wird nach Bedarf durchgeführt. Oft kann diese Art der Pflege die Zwischenreinigung ersetzen. Bei ihrer Durchführung wird eine gewisse Menge Pflegemittel ins Wasser zugesetzt, wodurch Staub und Sand wirksam entfernt werden und ein schmutzabweisender Film entsteht. Für die laufende Pflege werden die folgenden ungefähren Perioden empfohlen:

  • für Räume mit geringer Belastung (Wohnzimmer, Schlafzimmer) - alle 8-14 Tage;
  • für Räume mit mittlerer Belastung (Büros, Übergaberäume) - 2 mal pro Woche;
  • für Restaurants, Hotels, Geschäften - je nach Belastungsgrad - täglich, dabei die zum Wasser hinzugefügte Menge vom Mittel gesteigert wird.

Bei der laufenden Pflege in Sportanlagen soll man Produkte verwenden, die den Schlupf nicht über den zulässigen erhöhen.

Wichtig! Lassen Sie keine Feuchtigkeit einwärts des Bodens eindringen. Verwenden Sie gut ausgewrungene Lappen oder ein Spezialarbeitszeug.

Bei ernsthaften Beschädigungen des Parketts (mechanischen, chemischen usw.), die eine Wiederherstellung des Parketts erfordern, wenden Sie sich an Fachmännern.

FÜR LACKIERTE BÖDEN

Reinigung

Die lackierte Böden soll man mit einem weichen Tuch, einer Haarbürste oder einem Staubsauger mit weicher Düse behandeln. Kleiner Schmutz und Spuren von Schuhen sollen mit einem gut ausgepressten weichen Tuch entfernt werden.

Verwenden Sie keine Stahlbürsten und scheuernden Materialien oder Substanzen.

Für die Reinigung lackierter Böden soll man Spezialmittel verwenden, zum Beispiel:

  1. LOBA Cleaner - ein Mittel für die laufende Reinigung von Bodenbelägen aller Art.
  2. LOBACARE CleanFix - ein Sprühreiniger für einfache und schnelle Zwischenreinigung von Bodenbelägen.
  3. LOBACARE CareRemover - ein pH-neutrales Universalprodukt für die allgemeine Reinigung von Bodenbelägen.

Pflege

Die Pflege von lackiertem Parkett erfolgt in der Regel mit Produkten auf Wasserbasis. Die Mittel werden mit einer speziellen Bürste eingetragen, die aus einem Streifen von kurzen, eng beieinander liegendenr Kunstfasern besteht, oder mit einer fuselfreien Bürste. Es ist wichtig, das Pflegeprodukt gleichmäßig einzutragen, um das Auftreten von Flecken mit ungleichartiger Helligkeit zu vermeiden.

Beispiele für Spezialpflegeprodukte:

  1. LOBACARE SportCare - ein farbloses Pflegeprodukt für lackiertes Parkett.
  2. LOBACARE Floor Care Matt - eine Mattpflege mit der Dispersionsbasis.
  3. LOBACARE LOBA FloorCare - eine halbmatte Mattpflege mit der Dispersionsbasis.

FÜR MIT ÖL (ÖLWACHS) BESCHICHTETE BÖDEN.

Die Wahl der Technologie für die Reinigung und Pflege von Öl- und Wachsbeschichtungen hängt von der Intensität der Betriebsbelastungen ab, denen der Boden ausgesetzt wird. Für kleine Räume mit mittlerer Durchdringbarkeit (im Privathaus oder in einer Wohnung) ist es ausreichend, die Böden mit Reinigungsmitteln und -stoffen abzuwischen. In den Fällen, wenn der Boden erhöhten Belastungen ausgesetzt ist, werden spezielle Schutzmassen verwendet, die mit einer Einscheibenmaschine mit Spezialbürste (Pad) aufgetragen werden. Die Schutzmittel erzeugen die dünnste dampfdurchlässige, aber das Eindringen von Feuchtigkeit und Schmutz verhindernde Isolierschicht auf der Bodenoberfläche, die auch antistatische Eigenschaften hat. Sie können den Bodenbelag mit den Mitteln renovieren, die keine Entfernung vorheriger Schichten anfordern (Renovierungsmittel). Die Pflegeprodukte werden in der Regel auf eine unbeschädigte Bodenfläche aufgetragen.

Reinigung

Man unterscheidet eine Nass- und Trockenreinigung. Die Trockenreinigung ist immer vorzuziehen, da Holz schlecht auf die Feuchtigkeit reagiert.

Die Nassreinigung der Böden soll mit wässrigen Seifenlösungen und nur in Bezug auf die Ölimprägnierung durchgeführt werden. Bei gewachsten Böden erfolgt man ihre hygienische Versorgung ausschließlich durch Tockenreinigung. Zur Pflege von gewachsten Böden soll man nur Produkte benutzen, die Lösungsmittel oder Wachs enthalten. Seifenlösungen reagieren alkalisch und ihre Verwendung auf den mit Wachs bedeckten Böden kann zu einer Veränderung der Holzfarbe führen.

Seifenlösungen werden empfohlen, um die Ölbeschichtung von geringfügigen Verunreinigungen zu befreien. Zuerst gewischt man der Boden oder entfernt der Staub mit einem Staubsauger, dann wird die Flüssigseifenlösung geschüttelt und mit Wasser im gewünschten Verhältnis verdünnt. Danach versucht man, den Boden mit einem gut ausgewrungenen feuchten Tuch parallel zu den Holzfasern abzuwischen (keinesfalls quer!). Es ist darauf zu achten, dass der Boden nicht nass, sondern leicht feucht wäre. Andernfalls wird das Holz mit Wasser gesättigt und verzieht. Um die glänzende Oberfläche zu erhalten, kann man den Boden manuell mit einer Bürste oder einem Bohner polieren. Die Reinigung des Bodens mit Seifenlösung wird regelmäßig im Zuge vom Schmutzaufkommen durchgeführt. Die Trockenzeit ist 30 Minuten. Derzeit werden universelle Produkte auf Wasserbasis im Verkauf angeboten, die die Reinigungs- und Schutzfunktionen kombinieren. Zum Beispiel: LOBACARE Set 2 - ein perfektes Set zur Reinigung und Pflege von mit Öl/Wachs behandelten Böden.

Die mit Wasser und Seife abgewischte ölige Böden können renoviert werden. Dazu verwendet man ein Spezialöl für die regelmäßige Pflege. Die Bodenbeläge mit erhöhter Beanspruchung sollen alle sechs Monate renoviert werden. Wenn es sich um Fußböden in einer Wohnung handelt, wo die Leute Hausschuhen nutzen und nicht in Straßenschuhen herumlaufen, wird der Boden einmal pro Jahr und seltener renoviert. Es ist notwendig, auf die Beschreibung der Verwendung der Ölmittel zu achten, da jeder Hersteller für die Pflege seiner Produkten die eigengemachte Mittel empfiehlt.

Wenn der Boden nach der Nassreinigung vollständig trocknet, wird Pflegeöl (einschließlich getöntes Öl) manuell mit einem Baumwolltuch oder mit einem Schleifer unter Verwendung eines weißen Pads aufgetragen. Erstens verläuft die Bohnung scheitelrecht zur Richtung der Fasern und endet parallel dazu. Das Öl wird gleichmäßig aufgetragen, danach muss der Überschuss trocken entfernt und leicht in den Boden poliert werden. Die Böden trocknen mindestens 12 Stunden ohne Belastung.

PFLEGE

Nach dem Reinigen der Bodenfläche macht man die Beschichtung mit einem Schutzmittel, das die Lösungsmittel und Wachs enthält. Ein solches Mittel wird mit einem sauberen Tuch in einer sehr dünnen Schicht aufgetragen. Nach einigen Minuten wird der Boden mit einem trockenen Tuch oder einer weichen Bürste poliert. Auf großen Flächen empfiehlt es sich, eine Schleifmaschine mit weißem Pad zu benutzen. Nach dem Trocknen und Aushärten der Bestandteile des Mittels auf dem Boden bildet sich eine starke Schutzschicht. Diese Schutzmittel umfassen:

  1. LOBACARE ParkettOil - wird unverdünnt mit einem Lappen auf die Oberfläche der Beschichtung aufgetragen. Das Übermaß des Mittels soll vollständig entfernt werden.
  2. LOBACARE Parkett Oil Deluxe - ein Mittel mit einem hohen Trocknungsrückstand für die laufende Pflege der mit Öl und ohne Wachs bedeckten Parkettoberfläche. Die regelmäßige Anwendung des Mittels erfrischt das Parkett, erhöht seine Verschleißfestigkeit, verlängert die Lebensdauer der Beschichtung und hat eine wasserabweisende Wirkung. Das Polieren nach dem Trocknen ergibt dem Parkett einen glänzenden Effekt.

Abhängig von den Inhaltsstoffen, die in der Formulierung der Schutzmittel enthalten sind, wird der damit beschichtete Boden mehr oder weniger rutschig. Um das Verrutschen von geölten Böden zu verringern, die sowohl mit wasserlöslichen als auch lösungsmittelhaltigen Schutzmitteln behandelt wurden, können Formulierungen auf Wasserbasis mit besonders hohen Antirutscheigenschaften verwendet werden. Diese Substanzen werden nach der Verwendung von Schutzmitteln aufgetragen, verleihen dem Boden einen Glanz und erfordern kein Polieren.

Bei der richtigen Methode zur Pflege eines mit Öl oder Wachs geschützten Bodens ist seine Lebensdauer praktisch unbegrenzt. Dieser Boden wird für mehr als eine Generation von Hausbesitzern treu dienen.

PFLEGEPRODUKTEPREIS HERUNTERLADEN